CDU-Landesvorsitzender Mike Mohring zu den Thüringer Landtagswahlen
201910271942  3Tk5982 Ed C

„Ein Wahlergebnis, das sehr nachdenklich stimmt.“

„Wir haben für eine starke Mitte geworben. Die Parteien der demokratischen Mitte haben keine Mehrheit bekommen. Dieses Wahlergebnis stimmt sehr nachdenklich. Zugleich ist deutlich, dass die linke Landesregierung ihre Mehrheit verloren hat. Die Regierung Ramelow ist abgewählt. Es gibt keine linke Mehrheit mehr.“ Mit diesen Worten hat der Vorsitzende der CDU Thüringen, Mike Mohring, das Ergebnis der Thüringer Landtagswahlen am 27. Oktober 2019 bewertet. Für den CDU Landesverband sei es ein schmerzliches Wahlergebnis.

Nach den Worten des Generalsekretärs der CDU Thüringen, Raymond Walk, „ist es ein für die jüngere deutsche Parlamentsgeschichte noch nie dagewesene Situation, dass Parteien der politischen Mitte rechnerisch keine Regierung bilden können, weil Randparteien in Summe mehr Stimmen und Sitze mobilisieren“. Er verwies darauf, dass die SPD und die Grünen für die Koalitionen mit der LINKEN bitter bezahlt haben. „Die Stimmen sind zur Partei des Ministerpräsidenten abgeflossen. Die LINKE hat ihre Koalitionspartner ausgesaugt“, so Walk.

Diese bisher einmalige Situation zwinge nach den Worten Mohrings alle dazu, „ohne Hektik, mit Klugheit und Besonnenheit über diese Herausforderung nachzudenken. Dafür können keine fertigen Konzepte in der Schublade liegen. Dieses Wahlergebnis ist einzigartig in der deutschen parlamentarischen Nachkriegsgeschichte.“ Dennoch sei wichtig, dass die CDU in den Wahlkreisen von allen Parteien am stärksten abgeschnitten habe. Mohring und Walk gratulierten allen 21 Wahlkreisgewinnern der CDU Thüringen und dankten allen Kandidatinnen und Kandidaten, die für die CDU in den 44 Thüringer Wahlkreisen angetreten sind. Gegenüber allen Abgeordneten der Landtagsfraktion, die den Wiedereinzug in den Landtag nicht geschafft haben, sagte Mohring: "Wir lassen niemanden hängen!"

Insgesamt zeige die Wahl in Thüringen, dass die Gesellschaft und die Parteienlandschaft polarisiert sei wie nie, sagte Generalsekretär Raymond Walk. Es sei die Aufgabe der CDU, Brücken in dieser Gesellschaft zu bauen. „Wir haben von einem Viertel der Wähler einen Auftrag bekommen, genau dies zu tun. Mit diesem Auftrag werden wir verantwortungsvoll umgehen. Thüringen braucht eine stabile Regierung, dafür steht die CDU Thüringen unter der Führung von Mike Mohring zu Gesprächen bereit.“